Ich glaub, da steht ein Elch auf dem Flur

Finnland ist ein Paradies für Vogelliebhaber – nur nicht im Herbst. Außer Krähen, Schwänen und ein paar Zuggänsen im Süden, ist hier in finnisch Lappland nicht mehr viel los. Selbst bei Rentieren legen wir keine Vollbremsung mehr ein, um die Kamera zu zücken oder mit der Drohne an sie heran zu fliegen. Mittlerweile haben wir auch eine Suomifrau (Dt. Samen) und ihre Rentierfarm besucht. Dort gingen wir auf Tuchfühlung mit den Tieren.

 Weitere Tiere wie z.B. Alaska- und Sibirienhuskys, Polarfüchse oder Waschbären könnten wir ebenfalls beobachten – im Zoo. Dagegen in freier Wildbahn – und dafür hat sich die Bremsung gelohnt – sahen wir Elche. Beim ersten Mal eine Elchfamilie, beim zweiten eine einzelne Elchkuh beim tränken – Beat that Santa! Die Krönung jenes Tages: dünne Auroren über sternenklarem Himmel.

Auch Kulturell waren wir aktiv durch Besuche von Samenmuseum & Universität und gar dem Parlament in Inari. So lernen wir etwas über die alten Lebensweisen und erfahren, dass es vier große Samendialekte gibt. Jedoch viel Kontakt mit den Menschen haben wir nicht. Der, den wir haben, ist dafür freundlich und angenehm. 

26.09.17

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *