Resistance is futile, we are in Borg (Lofoten)

‘Wiederstand ist zwecklos! Wir werden euch assimilieren.’ – So lautet ein aggressiver Spruch einer invasiven Alienrasse bei Star Trek. Die Spezies nennt sich Borg und hat ihren Sitz auf den Lofoten. Und sie haben recht!
Es ist wunderschön hier! Die Buchten, die steilen Berghänge, die kleinen Häuschen und wenigen Boote, die Seeadler und nicht zuletzt die tiefstehende Sonne, die angenehm wärmt und alles in ein sanftes Licht hüllt. Wer möchte da nicht auch zum Lofoten assimiliert werden?!

Es ist Tag zwei auf den Lofoten. Tag eins war bezaubernd. Über eine große Brücke gelangt man auf die erste Insel. Ein tolles Wetter mit frühlingshaften Temperaturen empfängt uns. Wir sehen Seeadler vorbei fliegen und gewaltige Berge. Wir fahren eine Seitenstraße hinein und entdecken einen Pfad auf den Strand drauf – da müssen wir hin. Wir nutzen die Chance der ersten Standplatzreihe zur allgemeinen Körperpflege: wir nehmen ein knöcheltiefes Bad in der kalten See (Nordmeer), und den Rest mit Hilfe unserer warmen Außendusche. Nachts schauen wir zum Glück rechtzeitig zum Fenster raus, und sehen erneut schöne Nordlichter.

Tag zwei auf ein Lofoten: es geht zu einem Fischerdorf am Ende der Straße. Es ist klein, einfach aber auch idyllisch hier. Wir genießen zwei sündhaft teure belegte Brote (Krabben und Lachs), die aber zugegebener Maßen auch sündhaft lecker waren. Am späten Nachmittag geht es zu einem Ort, an dem schon Roos Eltern vor 40 Jahren für ein Foto posierten. Der Ort liegt in einer offenen Buxht mit Sandstrand und der  angrenzende Shop deutet darauf hin, dass das hier ein kleines Eldorado für Surfer ist. Wir bleiben zum Sonnenuntergang bevor wir uns ein Nachtquartier (Standplatz) suchen, auf dem wir keine Gebühr zahlen müssen.

29.09.17

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *