Å i Lofoten

Klingt komisch, ist aber so. das ist unser Ziel auf den Lofoten. Von dort wollen wir die Fähre zum Festland nehmen. Doch zuvor feiern wir Roos Geburtstag am Rande zu Nesland, was ein 5 Häuser umfassendes Örtchen ist. 

Wir wollen Grillen, Brot backen und den Abend genießen. Im letzten Ort mit Shoppingmal haben wir günstig Holzkohle erstanden – das einzig günstige in dem Laden (z.B. Stockfish 150gr für ca. 16€, also mind 100€/kg). Während das Brot im Dutch Oven bäckt, will Roos Holz für ein Lagerfeuer sammeln gehen. Ich erkläre ihr wie das Beil und die Reisesäge funktioniert. Ein wenig besorgt über meine Sicherheitshinweise geht sie los, kommt aber mit einem strahlenden Lächeln voll Stolz und einer abgetrennten Birke im Schlepptau zurück. Pfadfinder Abzeichen “Beil” erfolgreich bestanden!

Was kann man sonst noch auf den Lofoten machen? Wandern, Fischen, die unendlich vielen geilen Aussichten genießen (inkl. Auroren), Einsamkeit, frische Luft, klares Wasser, Vögel beobachten. Zum letztgenannten Punkt: ich rede nicht von Spatz und Seemöwe, sondern von majestätisch anmutenden Seeadlern! In einer Bucht, an einer 300m hohen, steilen Felswand könnten wir bis zu acht Exemplare beobachten. Wie sie flogen, durch die Luft segelten, nach Fisch im Fjord jagten und diesen vor den anderen mit Flugakkrobatik zu verteidigen versuchten. Es war spannend diese Tiere in der freien Wildbahn zu beobachten!

Wir haben tolle drei Tage auf den Inseln verbracht, bei strahlend blauem Himmel, T-Shirtwetter (kein Witz, 15-18Grad im Schatten), wenig Wind und hoher Sonnenwindaktivität in der Nacht (ohne Sonnenwindaktivität keine/schwache Nordlichter)

1.10.17, Ellys & Axels Geburtstag

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *